Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Hautärzte in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Kreisrunder roter Fleck auf der Haut: Was kann dahinter stecken?

Kreisrunder roter Fleck auf der Haut: Was kann dahinter stecken?

Viele Formen eines Hautausschlags sehen schlimmer, aus als sie sind. Ein sogenanntes Exanthem tritt meistens plötzlich auf und kann verschiedene Ursachen haben. Ausserdem kann ein sehr kleiner Körperbereich befallen sein, aber auch grössere Areale oder der gesamte Körper. Anhand des Erscheinungsbilds ist es möglich, den Ausschlag bestimmten Hautkrankheiten zuzuordnen oder eine allergische Reaktion zu erkennen. Wenn es sich um rote und kreisrunde Flecken handelt, ist der Ausschlag in der Regel unproblematisch. Bei einem hinzukommenden Juckreiz handelt es sich oft um Virusinfektionen.

Was bedeutet ein kreisrunder roter Fleck auf der Haut?

Hauterkrankungen macht jeder Mensch im Laufe seines Lebens durch, zumindest in Form eines Hautausschlags, der ein Symptom anderer körperlicher Vorgänge ist. Ausgelöst werden Hautveränderungen meistens durch Allergien, Infektionen oder Pilzbefall. Sie erscheinen dabei als

  • Rötungen
  • Schwellungen
  • Schuppen
  • Knötchen
  • Quaddeln
  • Bläschen
  • rote und runde Flecken

Letztere zeigen sich häufig bei allergischen Reaktionen oder Virusinfektionen. Körperstellen, an denen sie auftreten können, sind Bauch, Beine, Gesicht, Rücken und Arme. Ovale und runde rote Flecken auf der Haut können aber auch ein Symptom für die Röschenflechte sein. Dabei handelt es sich um eine harmlose Erkrankung, die in Form eines Hautausschlags zumeist an Beinen und Armen sowie am Oberkörper auftritt, aber auch Bauch, Hals und Gesicht befallen kann. Die ovalen oder runden Flecken haben eine Grösse zwischen zwei und zehn Zentimeter und treten zunächst an einzelnen Stellen auf, nach ein bis zwei Wochen dann als kompletter Ausschlag. Du hast dabei zunächst keine Beschwerden. Trotzdem kann die Röschenflechte einen Juckreiz verursachen und schuppig sein.

Welche Ursachen lösen Hautkrankheiten wie die Röschenflechte aus?

Die Ursachen für die Röschenflechte sind in der Dermatologie noch nicht ausreichend untersucht. Hinweise deuten auf bestimmte Herpesviren hin, da die Krankheit wiederkehrt, über mehrere Monate aber auch ruhen kann. Die Reaktion der Haut deutet auf eine Virusinfektion hin, besonders wenn diffuse andere Beschwerden hinzukommen. Allgemein können Hautveränderungen sowohl psychisch als auch physisch bedingt sein. Genauso sind häufig Allergien der Auslöser, besonders Unverträglichkeiten von Medikamenten, aber auch Stress, Sonneneinstrahlung, Nahrung oder falsche Kleidung. Hautkrankheiten können harmlos sein, aber auch eine Vorstufe für Hautkrebs. Eine Untersuchung ist daher immer empfehlenswert.

Was sind typische Merkmale für die Röschenflechte?

Von der Krankheit sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Die meisten Patienten, die eine Röschenflechte bekommen, sind etwa zwischen zehn und 30 Jahre alt und ansonsten gesund. Der Ausschlag tritt meistens im Frühling oder im Herbst auf und dauert etwa sechs bis acht Wochen. Bestimmte Symptome sind Begleiterscheinungen wie

  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Gelenkschmerzen
  • Appetitlosigkeit

Sehr selten kommt eine Lymphknotenschwellung hinzu.

Welche Behandlung ist bei roten Flecken auf der Haut möglich?

Sind zum Ausschlag weder Fieber noch Entzündungen hinzugekommen, ist die Untersuchung und Diagnose in der Regel einfach. Oft spielen immunologische Faktoren eine Rolle, sodass eine Blutuntersuchung Hinweise auf bestimmte Entzündungsprozesse oder die Vorgänge des Immunsystems gibt. Wenn der Hautarzt von einer Allergie ausgeht, werden eine Hautanalyse und ein Allergietest angesetzt. Bei einem Ausschlag, der sich stark verändert oder auch Rötungen und Schwellungen aufweist, kann eine Biopsie helfen, die Ursache zu definieren. Das geht mit einer Gewebsprobe einher. Kreisrunde rote Flecken wiederum deuten meistens auf Infektionen mit Viren und Bakterien hin. Hilfreich ist dann eine Behandlung mit Antibiotika oder Kortison. Der Hautarzt verschreibt zur Linderung von Juckreiz oft auch eine entzündungshemmende Salbe.

Welche Therapie wird bei roten Flecken auf der Haut notwendig?

Ein Ausschlag dieser Art klingt in der Regel nach einigen Wochen von selbst wieder ab. Da jedoch ein Juckreiz auftreten kann, ist es wichtig, dass du deine Haut nicht zu stark reizt. Sehr gut sind folgende Massnahmen:

  • weite Kleidung und keine Wollmaterialien
  • wenig Sonnenlicht
  • Verzicht auf häufiges Duschen und parfümierte Pflegemittel
  • Verzicht auf fettige Salben und Cremes
  • Verwendung von Feuchtigkeitscremes

Was ist eine Macula?

Wenn sich auf der Haut ein roter Fleck zeigt, wird diese Hautveränderung medizinisch „Macula“ genannt. Handelt es sich um mehrere Flecken, nennt sich das „Maculae“. Einen solchen Ausschlag kannst du nicht über das Hautniveau ertasten, da der rote Fleck nicht geschwollen ist. Rote Flecken treten entweder einzeln an einer bestimmten Stelle auf oder gestreut in mehreren Bereichen. Fliessen sie ineinander, nennt die Fachsprache den Vorgang „konfluierend“. Ein roter und etwas grösserer Fleck ist eine Hautrötung oder ein Erythem. Ursachen dafür sind entweder allergiebedingt, infektiös, chemisch oder physikalisch.

Rote Flecken auf Armen, Beinen oder Rumpf: Wie entstehen sie?

Wenn sich bei dir rote Flecken zeigen, kann es sich entweder um eine Erweiterung der Blutgefässe handeln, die deine Haut versorgen, oder um kleinere Einblutungen aus den Gefässen. Beide sind Symptome für verschiedene Hautkrankheiten und Krankheitsbilder. Der Arzt kann diese durch einen Glasspatel-Test differenzieren. Dabei wird der Glasspatel auf deine Haut gedrückt. Verschwindet der rote Fleck und färbt sich deine Haut dort wieder weiss, sind die Gefässe erweitert. Bleibt der rote Fleck, handelt es sich um Einblutungen. Auch die Art und Weise der Verteilung gibt Aufschluss über die Ursache. Tritt der Ausschlag an einer bestimmten Stelle auf, ist eine äusserliche Ursache der Grund. Verteilt er sich über den Körper, ist eine innerliche Ursache des Organismus der Grund. Die Behandlung lässt sich genau darauf abstimmen.

Der Hautarztvergleich für die Schweiz. Finde die besten Hautärzte in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Hormonelle Akne: Infos und Tipps zu Pickeln und Co.

Keiner mag sie, aber fast jeder hat sie – die leidigen Pickel in der Pubertät. Zwischen 80 und 90 Prozent aller Heranwachsenden sind von hormoneller Akne betroffen. Aber auch Erwachsene bleiben nicht von Pickeln und Mitessern verschont. 75 Prozent davon sind Frauen. Das liegt vor allem an den hormonellen Schwankungen, denen der weibliche Stoffwechsel unterworfen ist. Ganz gleich in welchem Alter, die lästigen Hautunreinheiten sind für die meisten Menschen eine Belastung. Hier erfährst du, woher Akne kommt und was du gegen sie unternehmen kannst.

Schuppige Haut – mögliche Ursachen und Tipps zur Behandlung

Wenn du schuppige Haut hast, dann ist höchstwahrscheinlich ihre natürliche Feuchtigkeits- und Fettregulation gestört. Sie wirkt dann spröde und rau, in extremen Fällen bilden sich sogar Ekzeme und Risse. Senioren leiden häufig unter trockener Haut, weil unser grösstes Organ dazu neigt, mit steigendem Alter weniger Feuchtigkeit zu produzieren. Doch es gibt auch äussere Faktoren wie Kälte, Hitze, Ernährung, bestimmte Medikamente oder Erkrankungen, die schuppige Haut verursachen. Zu letzteren zählen Allergien, Neurodermitis, Schuppenflechte, Diabetes oder Zöliakie.

Entwickelt sich bei einer Infektion mit HIV Hautausschlag? Über die Symptome einer Ansteckung mit dem Virus

Ein Hautausschlag gehört zu den häufigeren Symptomen einer akuten Infektion mit dem HI-Virus. Das heisst, ein solcher Ausschlag kann auch nur im Zusammenhang mit einer erworbenen Infektion mit HIV auftreten. Der damit assoziierte Hautausschlag gehört zu den Leitsymptomen, die mit einer Ansteckung einhergehen können, aber nicht müssen. Gleichzeitig ist ein plötzlich auftretender Hautausschlag keinesfalls immer ein Grund zur Sorge, sich mit dem HI-Virus infiziert zu haben. Klarheit bringt deshalb nur ein HIV-Test. Wissenswertes zum Hautausschlag bei HIV, wann ein Hautausschlag Grund zur Sorge ist und welche Symptome noch bei einer HIV-Infektion auftreten, erfährst du hier.