-Der Hautarzt-Vergleich für die Schweiz. Finden Sie den besten Hautarzt in Ihrer Nähe!- Für die meisten Patienten ist die Wahl des Hautarztes Vertrauenssache. In der Schweiz gibt es jedoch zahlreiche Dermatologen und Hautkliniken, was das Finden eines auf Ihre Beschwerden spezialisierten Arztes erschwert. Unser stets aktuelles Online-Vergleichsportal erleichtert Ihnen die Suche: Entdecken Sie mit wenigen Klicks dermatologische Praxen und Kliniken in Ihrer unmittelbaren Nähe oder weiten Sie Ihren Radius auf die gesamte Schweiz aus. Stellen Sie Ihre Favoriten direkt gegenüber und vergleichen Sie Behandlungsangebote und -schwerpunkte sowie Bewertungen und Erfahrungsberichte echter Patienten. Bietet eine dermatologische Praxis oder Klinik Ihre gewünschten Leistungen an und führt sie diese qualifiziert und zur Zufriedenheit ihrer Patienten durch? Die Beurteilungen aktueller und früherer Patienten geben Ihnen auf einen Blick Aufschluss über die Behandlungsqualität und viele andere Faktoren, die bei der Entscheidungsfindung ausschlaggebend sind. Dazu zählen unter anderem Angaben zur Gestaltung der Räumlichkeiten, dem Verhältnis zwischen Arzt, Personal und Patient oder dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit diesen Vergleichsmöglichkeiten finden Sie einfach und schnell den besten Hautarzt. -Was macht ein Dermatologe?- Als Facharzt für Dermatologie ist der Hautarzt auf das Erkennen und Behandeln von Erkrankungen der Haut, der Hautanhangsorgane (Hautdrüsen, Haare und Nägel) und der Schleimhäute spezialisiert. In seinen Aufgabenbereich fallen zudem die Diagnostik und Behandlung von Allergien, sexuell übertragbaren Erkrankungen (Venerologie) und Gefäßerkrankungen wie Krampfadern (Varizen). Eine zunehmend wichtige Tätigkeit von Dermatologen ist die von den meisten Schweizer Krankenkassen übernommene, zweijährliche Hautkrebs-Vorsorge. Diese umfasst neben dem eigentlichen Haut-Screening mit der Untersuchung per Auflichtmikroskop auch die fotografische Dokumentation und Verlaufskontrolle von Muttermalen mit erhöhtem Risiko. Bei Bedarf kann der Dermatologe verdächtige Hautmale entfernen sowie im Falle von zweifelsfrei diagnostiziertem Hautkrebs die Therapie und Nachsorge übernehmen. Letzteres erfolgt in der Regel in enger Zusammenarbeit mit einer dermatologischen Klinik. Ein weiterer Teilbereich der Dermatologen sind ästhetische Behandlungen. Hier steht vor allem die Versorgung von Narben im Vordergrund, die durch mechanische Einwirkungen, Verätzungen oder Verbrennungen entstanden sind. Mittels konservativer Behandlungsmethoden oder chirurgischer Eingriffe kann der Dermatologe das Erscheinungsbild und die Beschwerden, die mit Narben einhergehen, verbessern und die Lebensqualität des Patienten erhöhen. Neuerdings bieten viele dermatologische Praxen auch Anti-Falten-Behandlungen mit Hyaluron und Botox an, die jedoch reine Privatleistungen sind. Aufgrund des großen Behandlungsspektrums spezialisieren sich viele Dermatologen und Haut-Kliniken auf einen bestimmten Teilbereich. Beliebt sind Spezialisierungen auf die Behandlung von Akne und/oder Schuppenflechte, die kosmetische Faltenbehandlung, die Behandlung von erblich oder krankheitsbedingtem Haarausfall und die Haar- und Tattooentfernung mittels Laser. Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Aufgabenbereiche des Dermatologen zusammengefasst. -Welche Aufgabengebiete hat ein Dermatologe?- Die wesentlichen Aufgaben eines Hautarztes bestehen in der Vorsorge, Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Patienten mit Hauterkrankungen und sexuell übertragbaren Krankheiten. Darüber hinaus gehören ästhetische Behandlungen zum Aufgabengebiet eines Hautarztes. Zu den häufigsten Erkrankungen in der dermatologischen Praxis oder Klinik gehören Allergien, akute oder chronisch-entzündliche Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Hautkrebs. Allergien Die hautärztliche Praxis oder dermatologische Klinik ist die erste Anlaufstelle, wenn der Verdacht auf eine Allergie besteht. Ob diese durch Nahrungsmittel, Pollen (Heuschnupfen) oder andere Substanzen wie Latex oder Nickel ausgelöst wird, spielt dabei keine Rolle. Zur Diagnostik von Allergien stehen dem Dermatologen verschiedene Möglichkeiten wie Blutuntersuchungen und Haut-Tests (unter anderem Prick-Test) zur Verfügung. Wurde eine Allergie diagnostiziert, entscheidet der Dermatologe über die geeignete Behandlung, zum Beispiel die Verordnung von Antiallergika oder die Durchführung einer Hyposensibilisierung. Akute oder chronisch-entzündliche Hauterkrankungen Viele Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche, leiden unter akuten oder chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen wie Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitis. Diese verursachen nicht nur körperliche Beschwerden, sondern sind auch psychisch sehr belastend. Deshalb ist eine frühzeitige Behandlung bei diesen Erkrankungen sehr wichtig, um den Leidensweg der Patienten zu verkürzen. Die Aufgabe des Hautarztes besteht darin, die Auslöser für die Erkrankungen zu finden, dem Patienten zu helfen, sie zu vermeiden und die Beschwerden durch geeignete Therapien zu lindern. Hier ist es hilfreich, einen für das jeweilige Krankheitsbild spezialisierten Dermatologen zu finden. Die beste Möglichkeit dazu bietet unserer Hautarzt-Vergleich. Hautkrebsvorsorge Auch in der Schweiz steigen die Fälle von weißem (Basaliom) und schwarzem (Melanom) Hautkrebs kontinuierlich an. Ein Dermatologe kann sie mithilfe professioneller Diagnosegeräte wie dem Dermatoskop auf auffällige Hautveränderungen untersuchen, diese im Zweifel chirurgisch entfernen und zur weiteren Untersuchung zu einem Pathologen schicken. Zur Hautkrebsvorsorge gehört auch die Ganzkörperuntersuchung - einschließlich der für den Patienten schwer einzusehenden Bereiche wie Kopfhaut und Intimbereich - mit Dokumentation aller Pigmentmale und deren Verlaufskontrolle. Warzen Die meisten Warzen sind harmlos, stören aber das ästhetische Empfinden der Patienten. Insbesondere, wenn die Warzen ansteckend sind oder Schmerzen verursachen, sollten sie jedoch entfernt werden. Der Dermatologe berät Sie zu den möglichen Behandlungsmethoden wie der medikamentösen Therapie, bei der spezielle Wirkstoffe auf die Warze aufgetragen werden, oder deren operativer Entfernung. Haarausfall und Haarentfernung Bei plötzlich auftretendem Haarausfall kann der Dermatologe mithilfe eines Lichtmikroskops Kopfhaut und Haarwurzeln untersuchen. Auch Blutuntersuchungen können zur Diagnostik durchgeführt werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist, dass noch genügend Haarwurzeln vorhanden sind. Welche Behandlungsmethode die beste ist, hängt von der Ursache des Haarausfalls ab. Neben einer medikamentösen Therapie kann auch eine Ernährungsumstellung, die Behandlung einer eventuell vorhandenen Grunderkrankung oder eine Haartransplantation zum Erfolg führen. Sexuell übertragbare Krankheiten Da sich die meisten sexuell übertragbaren Krankheiten an der Haut bemerkbar machen, gehören sie in das Fachgebiet der Dermatologen. Sie sind zuständig für die Diagnose und Therapie dieser Erkrankungen, übernehmen aber auch die Beratung zu möglichen Vorbeugemaßnahmen und - falls notwendig - die Mitbehandlung des (Sexual-)Partners. -Ausbildung: Wer darf Hautarzt werden?- Grundvoraussetzung, um in der Schweiz als Dermatologe tätig sein zu dürfen, ist das Erwerben des eidgenössischen Arztdiploms. Dies erfolgt über das Studium der Humanmedizin, das sechs Jahre dauert und mit einer Prüfung gemäß dem Medizinalberufegesetz MedBG endet. Das Arztdiplom gestattet dem Arzt, unselbstständig in einer Praxis oder einem Krankenhaus zu arbeiten, und ist Voraussetzung für die Weiterbildung zum Facharzt. Um selbstständig mit eigener Praxis als Hautarzt tätig sein zu dürfen, ist eine meist fünf Jahre dauernde Weiterbildung zum Facharzt für Dermatologie und Venerologie notwendig. Darüber hinaus kann sich der Arzt über weitere Zusatzausbildungen zum Beispiel zum Allergologen oder Phlebologen fortbilden. -Wann empfiehlt sich der Gang zum Hautarzt?- Etwa bei jedem dritten Menschen tritt im Laufe seines Lebens Hautkrebs auf - frühzeitig erkannt und behandelt, sind die Heilungschancen jedoch sehr gut. Deshalb raten Experten vor allem Personen mit erhöhtem Hautkrebsrisiko (heller Hauttyp, familiäre Vorbelastung, viele Sonnenbrände), regelmäßig einen Dermatologen aufzusuchen und eine Ganzkörperuntersuchung vornehmen zu lassen. Aber auch alle anderen Personen sollten auffällige Muttermale unverzüglich einem Facharzt zeigen und sie untersuchen lassen. Jedes Jahr im Mai findet in der Schweiz der Nationale Hautkrebstag statt. An diesem Tag können Sie in vielen dermatologischen Praxen und Kliniken eine kostenlose Erstuntersuchung vornehmen lassen. Unabhängig davon empfiehlt sich der Gang zum Dermatologen bei allen Beschwerden, die im Zusammenhang mit der Haut, einschließlich der Kopfhaut und Haare, auftreten. Auch bei dem Verdacht auf eine sexuell übertragbare Erkrankung ist der Dermatologe der richtige Ansprechpartner. Bei entsprechenden Symptomen zögern Sie nicht (auch nicht aus falscher Scham!), eine dermatologische Praxis oder dermatologische Klinik zu kontaktieren und einen Termin zu vereinbaren. Bei den meisten Erkrankungen gilt: Je früher die Behandlung beginnt, umso größer sind ihre Erfolgsaussichten! -Bester Dermatologe in der Schweiz- Wer ist bester Hautarzt in Ihrem Kanton? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da sich die meisten Hautärzte und Spitale auf bestimmte Erkrankungen oder Behandlungen spezialisiert haben. Es kommt jedoch nicht nur auf die Art Ihrer Beschwerden an, es gibt auch bestimmte Merkmale, an denen Sie gute Dermatologen erkennen. Diese sind vor allem: 1. Qualifikation und Erfahrung in dem gewünschten Bereich sind die Voraussetzungen für eine ausgezeichnete Arbeit. Wenn diese Informationen nicht schon aus dem Internetauftritt der dermatologischen Praxis oder der dermatologischen Klinik hervorgehen, können Sie sie dort erfragen. 2. Bewertungen und Erfahrungen von anderen Patienten können eine erste Orientierung geben. Dank der detaillierten Bewertung einzelner Aspekte können Sie Ihre eigenen Schwerpunkte setzen und nach den Aspekten auswählen, die Ihnen wirklich wichtig sind. Das kann die Terminvergabe, den Umgang mit Patienten, die Freundlichkeit oder auch die Kosten der Behandlung betreffen. -Kosten einer dermatologischen Behandlung- Unabhängig von Ihrem Alter oder der Häufigkeit der Inanspruchnahme werden Früherkennungsuntersuchungen auf Hautkrebs (Hautkrebs-Screenings) von den Krankenkassen bezahlt. Wie günstig/teuer eine dermatologische Behandlung ist, hängt von der Art, Dauer, Praxis oder Klinik ab. Die Kosten für schulmedizinische Untersuchungen und Behandlungen von Erkrankungen bezahlt die obligatorische Grundsicherung. Wie in der Schweiz üblich, ist für jede Behandlung ein Selbstbehalt in Höhe von zehn Prozent zu zahlen, der jedoch auf 700 Franken pro Jahr beschränkt ist. Ästhetische Behandlungen sind von den Patienten in der Regel selbst zu bezahlen. Nur wenn diese auch aus medizinischer Sicht notwendig sind, übernimmt die Krankenversicherung die Kosten anteilig oder komplett. Ist keine medizinische Notwendigkeit gegeben, besteht die Möglichkeit, über eine Zusatzversicherung mit entsprechendem Leistungsumfang einen Teil der Kosten erstattet zu bekommen. Wie hoch dieser Anteil ist, hängt von der jeweiligen Versicherung ab. Auch gibt es große Unterschiede bei den Kosten für kosmetische Eingriffe zwischen verschiedenen Praxen und Kliniken. Deshalb raten Experten, dass Sie sich vor einem größeren Eingriff dieser Art bei Ihrem Hautarzt eine Offerte einholen und diese mit anderen Angeboten vergleichen. So finden Sie schnell heraus, wer ein günstiger Hautarzt ist und bei wem Sie eher mehr bezahlen müssen. Denken Sie jedoch daran, dass gerade im medizinischen Bereich der Preis niemals das einzige Kriterium für eine Arzt- oder Klinikwahl sein sollte! -Hautärzte vergleichen - aussagekräftige Bewertungen und Erfahrungen- Auf unserer Plattform können Sie als Patient anhand verschiedener Kriterien eine Bewertung für Ihren Hautarzt hinterlassen und einen Erfahrungsbericht über Ihren letzten Arztbesuch schreiben. Transparente Bewertungen und konkrete Erfahrungen helfen anderen Patienten, die auf der Suche nach einem guten und auf ihr Problem spezialisierten Dermatologen in ihrer Nähe sind. Um Hautärzte zu vergleichen, können Sie nach bestimmten Mitgliederprofilen suchen oder sich anhand Ihnen wichtiger Kriterien wie dem Behandlungsangebot entsprechende Profile anzeigen lassen. -Sie sind Dermatologe? Informieren Sie Kunden über Ihre Praxis!- Als Hautarzt oder dermatologische Klinik können Sie unseren Hautarzt-Vergleich nutzen, um interessierte Patienten über Ihre Leistungen zu informieren. Stellen Sie sich und Ihr Personal vor, zeigen Sie Ihre Mitgliedschaften und Qualifikationen und geben Sie Menschen, die auf unserer Plattform auf der Suche nach einem Hautarzt in ihrer Nähe sind, Informationen zur Lage und den Öffnungszeiten Ihrer Praxis oder Klinik. Stellen Sie sich den Bewertungen durch echte Patienten und profitieren Sie von dem Feedback. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir informieren Sie zu den Möglichkeiten, sich auf unserer Plattform zu präsentieren.