Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Hautärzte in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Entwickelt sich bei einer Infektion mit HIV Hautausschlag? Über die Symptome einer Ansteckung mit dem Virus

Entwickelt sich bei einer Infektion mit HIV Hautausschlag? Über die Symptome einer Ansteckung mit dem Virus

Ein Hautausschlag gehört zu den häufigeren Symptomen einer akuten Infektion mit dem HI-Virus. Das heisst, ein solcher Ausschlag kann auch nur im Zusammenhang mit einer erworbenen Infektion mit HIV auftreten. Der damit assoziierte Hautausschlag gehört zu den Leitsymptomen, die mit einer Ansteckung einhergehen können, aber nicht müssen. Gleichzeitig ist ein plötzlich auftretender Hautausschlag keinesfalls immer ein Grund zur Sorge, sich mit dem HI-Virus infiziert zu haben. Klarheit bringt deshalb nur ein HIV-Test. Wissenswertes zum Hautausschlag bei HIV, wann ein Hautausschlag Grund zur Sorge ist und welche Symptome noch bei einer HIV-Infektion auftreten, erfährst du hier.

Führt eine Infektion mit dem HI-Virus immer zu Ausschlag?

Eine Infektion mit dem HI-Virus, die unbehandelt zu AIDS führen kann, führt nicht zwingend zu einem Hautausschlag. So kommt es nur in etwa der Hälfte aller Fälle von Neuinfektionen zu einem sichtbaren Hautausschlag. Andere Beschwerden treten ebenfalls unterschiedlich häufig auf. Das heisst, dass eine Infektion mit HIV nicht immer durch Symptome bemerkbar ist. Klarheit kann nur ein Test bringen. Wenn du befürchtest, dich eventuell mit HIV infiziert zu haben, solltest du also einen HIV-Test durchführen lassen. Dies ist beispielsweise sinnvoll, wenn du:

  • häufig unterschiedliche Sexualpartner hast
  • ungeschützten Geschlechtsverkehr hattest
  • nicht ausschliessen kannst, eventuell einem Risiko ausgesetzt gewesen zu sein
  • dir mit anderen Menschen eine Spritze geteilt hast

Ist plötzlich auftretender Ausschlag ein Anzeichen für HIV?

Plötzlich auftretender Hautausschlag kann sehr, sehr viele Gründe haben und ist deshalb keinesfalls immer ein Anzeichen für eine HIV-Infektion. So tritt bei HIV Hautausschlag in aller Regel binnen vier Wochen nach der Infektion auf, am häufigsten nach einer bis vier Wochen. Sollte also ein plötzlicher Hautausschlag bei dir auftreten und es gab binnen der letzten vier Wochen definitiv keinen Risikokontakt, ist die Chance, dass es sich um HIV-Hautausschlag handelt, sehr gering. Dennoch solltest du plötzlich auftretenden Ausschlag untersuchen lassen. Häufig sind etwa Allergien oder Reizstoffe aus der Umwelt der Grund. Manchmal liegt auch eine Infektion vor.

Wie sieht Hautausschlag bei HIV aus?

Der Hautausschlag bei HIV besteht im Wesentlichen aus bis zu einen Zentimeter grossen Flecken. Sie kommen gehäuft an Bauch und Rücken sowie gelegentlich im Gesicht, an den Armen oder an den Beinen vor. Der Ausschlag kann matt oder auffällig sein. Er ist meistens trocken (nässt also nicht) und verursacht auch keinen Juckreiz. Der Hautausschlag fällt auch nicht durch übermässige Knötchenbildung oder Geschwüre auf. Zuweilen sind die Flecken auch sehr klein. Das eine Aussehen gibt es bei einem durch eine HIV-Infektion bedingten Hautausschlag also nicht. Zudem tritt er auch nur in etwa der Hälfte aller Infektionsfälle überhaupt auf.

Wie kann ich einen HIV-Hautausschlag erkennen?

Ein HIV-Hautausschlag lässt sich in der Regel nicht als solcher erkennen. Ausschlag ist lediglich eines von vielen möglichen Symptomen einer akuten HIV-Infektion und damit der ersten Phase des Krankheitsverlaufs. Von einem bestimmten Äusseren eines bei dir möglicherweise aufgetretenen Ausschlages auf eine Infektion mit dem HI-Virus zu schliessen, ist nicht ratsam. Bei Ausschlägen, gerade bei solchen, die mit Juckreiz, Fieber oder anderen Beschwerden einhergehen, solltest du einen Arzt konsultieren.

Welche Symptome, wie Fieber und Juckreiz, treten bei HIV-Hautausschlag auf?

Anzeichen für eine akute HIV-Infektion gibt es neben dem HIV-Hautausschlag viele. Wichtig ist aber auch, dass fast ein Drittel aller frisch Infizierten überhaupt keine Symptome zeigt. Ansonsten sind folgende Symptome wenige Tage oder Wochen nach einer Infektion häufig:

  • Abgeschlagenheit
  • Fieber
  • Durchfall
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Appetitverlust
  • Nachtschweiss
  • geschwollene Lymphknoten
  • wunde Stellen im Mund

Es kommen manchmal wenige, manchmal viele und manchmal gar keine Symptome vor. Gelegentlich wird auch von einem Gefühl wie bei einer starken Erkältung oder einer Grippe berichtet. Insgesamt verläuft die akute Infektion mit HIV sehr individuell und hängt von vielen Faktoren ab.

Wie kann ich feststellen, ob ein Hautausschlag mit HIV in Verbindung steht?

Wenn du einen plötzlichen Ausschlag feststellst und fürchtest, es könne sich um einen mit HIV assoziierten Hautausschlag handeln, solltest du nicht zögern, einen HIV-Test durchführen zu lassen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn du weitere Beschwerden hast und auch einen oder mehrere Risikokontakte hattest. Letzten Endes ist Unklarheit über den eigenen HIV-Status im Zweifel immer schlechter als Klarheit. Fällt der Test negativ aus, aber ein Hautausschlag bleibt bestehen, solltest du diesen untersuchen lassen. Fällt der HIV-Test positiv aus, ist der erste Schritt zum Erhalt deiner Gesundheit getan. Denn wichtig bei HIV-Infektionen ist eine frühzeitige Behandlung, damit das Virus im Körper unterdrückt wird und es nicht zu AIDS oder Folgeerkrankungen aufgrund eines nach und nach schwächer werdenden Immunsystems kommt.

Wie erfolgt eine Behandlung von HIV-Hautausschlag?

Ist der Ausschlag durch HIV bedingt, benötigt er in der Regel keine spezielle Behandlung. Ähnlich wie auch Fieber und Müdigkeit, verschwindet auch Ausschlag nach einigen Tagen oder Wochen von allein. Dies liegt daran, dass der Körper nach der ersten Infektionsphase, in der sich das Virus stark vermehrt, eine immunologische Gegenwehr aufbaut. Das Virus wird ein wenig zurückgedrängt, die Anzahl an Viren pro Milliliter Blut sinkt wieder. Damit enden in der Regel auch die Symptome der akuten HIV-Infektion. Liegt die Diagnose HIV vor, konzentriert sich die Behandlung auf die antiretrovirale Therapie, die ein langes Leben bei guter Gesundheit mit dem Virus möglich macht.

Der Hautarztvergleich für die Schweiz. Finde die besten Hautärzte in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Lipom am Rücken: unschöne Knubbel, die meist harmlos sind

Lipome am Rücken sind überdimensionierte Fettzellen unter der Hautoberfläche und meist gutartig. Sie treten häufig auf und können oberflächlich, tiefer liegend, weich oder hart sein. Vor allem über Vierzigjährige sind davon betroffen. Die jüngere Generation ist allerdings nicht davor gefeit. Das Lipom wächst langsam und bleibt meist harmlos. Lässt es sich unter der Haut verschieben, hast du nichts zu befürchten. Eine Entfernung ist nicht nötig, ausser es stört kosmetisch. Eine genaue Untersuchung des Rückenlipoms empfiehlt sich, um die bösartige Variante auszuschliessen: das Liposarkom. Was du über Lipome am Rücken, ihre Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlungsmethoden wissen solltest, erfährst du hier.

Melanom erkennen und die Hautveränderungen behandeln lassen

Hautkrebs wird in zwei Arten unterschieden, den häufiger auftretenden Weissen Hautkrebs und den deutlich aggressiveren Schwarzen Hautkrebs. Letztgenannte Erkrankung wird auch als Malignes Melanom bezeichnet. Dieser Tumor tritt in beinahe allen Fällen an diversen Hautstellen auf. Nur sehr selten sind Schleimhäute oder gar die Hirnhaut betroffen. Ein Melanom zu erkennen ist für den Laien nicht einfach, da es sich im frühen Stadium kaum von einem normalen Leberfleck unterscheidet. Eine Früherkennung der Symptome ist aber bei dieser Krebsart von entscheidender Bedeutung: Je eher der Krebs durch die Onkologie therapiert wird, desto besser sind die Chancen auf Heilung.

Kreisrunder roter Fleck auf der Haut: Was kann dahinter stecken?

Viele Formen eines Hautausschlags sehen schlimmer, aus als sie sind. Ein sogenanntes Exanthem tritt meistens plötzlich auf und kann verschiedene Ursachen haben. Ausserdem kann ein sehr kleiner Körperbereich befallen sein, aber auch grössere Areale oder der gesamte Körper. Anhand des Erscheinungsbilds ist es möglich, den Ausschlag bestimmten Hautkrankheiten zuzuordnen oder eine allergische Reaktion zu erkennen. Wenn es sich um rote und kreisrunde Flecken handelt, ist der Ausschlag in der Regel unproblematisch. Bei einem hinzukommenden Juckreiz handelt es sich oft um Virusinfektionen.